Interview mit Mareike Thum (Deutschland) – eine Woche vor dem Stundenrekord

Das OnlineSkaten Team traf die deutsche SpeedSkaterin Mareike Thum. Mit ihrem Landsmann Felix Rijhnen beschloss sie, am 6. Juli 2020 auf der Indoor-Strecke der Arena Geisingen (Deutschland) den Stundenrekord im Rollschuhlaufen zu brechen. Interview…

portrait mareike thum arena geisingen small

Interview

Hallo Mareike, Wann und wo hast du angefangen zu skaten? Wie hast du das Skaten entdeckt?

Interview mit Mareike ThumIch habe in Darmstadt über eine Freundin mit 6Jahren mit Rollkunstlauf angefangen und später mit 12Jahren zum Inline Speedskating gewechselt.

Warum haben Sie Eisschnelllauf und nicht eine andere Praxis? 

Ich habe als Kind viele Sportarten ausprobiert (Laufen, Schwimmen, Triathlon, Leichtathletik) habe aber Rollkunstlauf lange gemacht, weil ich gerne Zeit mit meinen Freundinnen und meiner Trainerin im Training verbracht habe.

Später ist mein Rollkunstlauf Training in der Halle in Darmstadt ausgefallen, weil die deutsche Nationalmannschaft vom Inline Speedskating dort Training hatte. Dort habe ich 2001 das erste Mal den Sport gesehen und wollte es ausprobieren. Bis 2004 habe ich beides gemacht, ich hatte Spaß an Rollen unter den Füßen und habe dann zum Inline Speedskating gewechselt, weil ich besser im schnell laufen, als im schön laufen, war und weil ich in meinem Verein ERSG Darmstadt gut aufgenommen und gefördert wurde.

Was magst du in Inline-Speedskating? 

Die Geschwindigkeit und das man seinen Körper ans Limit bringen kann. Es ist eine gute Mischung aus physischer Stärke, Technik und Taktik.
Auch das man in den Rennen direkt gegen seine Gegner läuft, macht es spannender.

Wann hast du deine ersten Ergebnisse erhalten? 

Am Anfang 2001 war ich nur im Parcours und Slalom gut, ich hatter aber ehrgeiz noch schneller zu werden um bei den anderen mithalten zu können.
2005 waren meine ersten Junioren Europameisterschaften, 2006 wurde ich zum ersten mal Junioren Europameisterin und gewann meine erste Junioren Weltmeisterschaftsmedaille

Übst du andere Sportarten zum Spaß oder zum Training? 

Ich gehe zum Spaß ab und zu mit meinem Freund und anderen Freunden downhill Mountainbiken. Aber auch gerne klettern oder Bouldern, spiele gerne Tischtennis, Basketball, gehe Skifahren und Snowboarden… und mache eigentlich jede Form von Sport gerne zum Spaß (außer Rennrad fahren).

Was ist deine beste Erinnerung?

Meine zweiten Junioren Europameisterschaften in Martinsicuro 2006, als wir alle zum Spaß geskatet sind und wir jede Menge Medaillen gewonnen haben ohne das jemand große Erwartungen an uns hatte. Wir waren ein super Team, mit Team spirit und vor allem jeder menge Spaß. Wir hatten eine super Stimmung im Team, haben gesungen, die Medaillen gefeiert, die Sonne genossen und Spaß gehabt.

Was ist deine schlimmste Erinnerung? 

Da gab es sehr viele, wahrscheinlich mehr als gute Erfahrungen.

Was machst du gerne, wenn du nicht skatest?

Ich male, zeichne, bastel, Nähe, Handwerke gerne. Ich schlafe gerne, schaue Netflix und esse gerne.

Was ist dein Beruf ?

Ich bin in der Sportfördergruppe der hessischen Polizei und Polizeioberkommissarin.

Wie denskt Du das, Rollschuhlaufen in den letzten Jahren verändert? 

Es ist schneller geworden. Es wurde mehr und mehr optimiert, sowohl „der Athlet“ an sich, als auch das Material.
Was ich persönlich gut finde ist, dass es wieder Bahnrennen-lastiger geworden ist, durch den Europacup beispielsweise. Es gibt nicht mehr so viele große Marathon Rennserien, dafür mehr Bahnrennen.

Was hast Du dazu bewogen, den Weltrekord der Stunde zu schlagen? 

Ich mag es meinen Körper zum limit zu pushen und unser Verband hat uns damit die Möglichkeit dazu geschaffen. Mein Trainer Kalon Dobbin meinte das es gut ins Training passen würde und ich die Chance nutzen sollte.

Hast Du eine spezielle Vorbereitung für diesen Versuch? 

Als ich mich dazu entschlossen habe, ging mein Training schon in diese Richtung, da wir durch die fehlenden Wettkämpfe sowie einen harten Ausdauertrainingsblock geplant hatten. Diesen haben wir dann nur noch auf die Bahn und eben die Stunde spezifiziert.

Hast Du jemals versucht, den Rekord zu brechen? 

Vor zwei Wochen bin ich im Training eine Stunde zum Test gelaufen, aber natürlich noch ein offizieller Versuch.

Was ist dein Ziel?

Mein Plan sind mindestens 35km.

Welche Art von Rollschuhen wirst du benutzen? 

Nichts besonderes, die Skates auf denen ich immer skate. EO Skate Schiene, MPC Black Magic Rollen, CCN Anzug

Wer sind deine Sponsoren? 

  • Polizei Hessen
  • Arena Geisingen
  • EO Skates
  • CCN Sportswear

Was sind deine Projekte für die Zukunft? 

Seit zwei Jahren mache ich jetzt auch Eisschnelllauf im Winter und ich hoffe das mein Weg mich noch zu olympischen Spielen führt.

Was würst Du einem jungen Skater raten, der mit dem Rollschuhlaufen beginnen möchte? 

Love what you do.

Wenn ich spaß habt und bereit seid im Training alles zu geben, dann wird der Erfolg irgendwann kommen, man muss nur Geduld haben.
Habt keine Angst eure Vorbilder und andere Athleten anzusprechen und eure Fragen zu stellen, es sind auch nur Menschen die den Sport genauso lieben wie ihr und euch sicher gerne Ratschläge geben.

Freie Rede: Wenn Sie etwas hinzufügen möchten … 

Erfolg alleine macht nicht glücklich, versucht Spaß an dem zu haben, was ihr macht.

Fakten

Name: Mareike Thum
Geburstag: 27.06.1991
Geburtsort: Darmstadt
Größe: 160cm
Gewicht: 55kg
Land: Deutschland
Lebt in: Darmstadt, Inzell, Geisingen
Erste Schritte auf Skaten: Rolkunstlauf 1996 und SpeedSkaten 2001
Studien: Polizeioberkommissarin
Stärke: Ich liebe es meinen Körper bis ans Limit zu quälen.
Schwäche: Ich denke zu viel nach und mir fehlt oft der Mut im Wettkampf.
Letzter gesehener Film: Athlete A
MusiK: Ich mag nicht so gerne Musik
Lieblings-Videospiel: ich spiele keine
Lieblingsbuch: Mein Trainingstagebuch
Mag: Essen
Abneigungen: Viele Personen an einem Ort
Qualität: Perfektionismus
Fehler: Perfektionismus
Team: ERSG Darmstadt/ Arena Geisingen Team
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch (am meisten seit Schulzeit vergessen)
Alkohol oder Fruchtsaft? alcohol, aber nur weil ich gar keinen Fruchtsaft mag
Strand oder Berge? Berge
Morgens oder abends? Abend
Käse oder Dessert? Nachtisch
Rap, metal oder techno? Weder noch
Football oder rugby? Weder noch

Auszeichnungen

  Goldmedaillen  Silbermedaillen Bronzemedaillen
World Games 1 1 2
Weltmeisterschaften 4 5 10
Europameisterschaften 4 12 8
Junioren-Weltmeisterschaften 1 2 3

Links

Facebook – Mareike Thum
Instagram – Mareike Thum
Wikipedia – Mareike Thum

Auteur

Alexandre Chartier

''alfathor''

Fondateur et webmaster de rollerenligne.com depuis 2003. Alexandre est un passionné de roller en général et sous tous ses aspects : histoire, économie, sociologie, évolution technologique... Aspirine ou café recommandée si vous abordez un de ces sujets !

Traducteur

Laethisia SCHIMEK

''SCHIMEK''

Laethisia Schimek est une patineuse professionnelle de l'équipe Powerslide. Elle est spécialisée dans le sprint et plus particulièrement sur 100 m où elle a été médaillée à l'occasion des championnats du Monde. Laethisia est en charge des traductions anglaises et allemande de REL !

REL unterstützen

Gefallen dir die Inhalte von REL, mediaskates.com und spotland.fr?

Helfen Sie mit, den Verein zu erhalten!

Auch zu lesen

  • Aucun article associé.
  • Publicité Ligne Droite Roller

    Publicité Ligne Droite Roller 2021

    Publicité Cadomotus

    Cadomotus : from rookie to pro

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.